Oberklasse mit Betriebsführer­ausbildung
Weiterbildung zum/zur Ingenieur/in

Downloads:

Anmeldeformular als .pdf
Preise und Zahlungsbedingungen als pdf

Zugangsvoraussetzung:

In eine Oberklasse mit Betriebsführerlehrgang kann aufgenommen werden, wer den erfolgreichen Besuch eines Fachschullehrganges an einer deutschen Bergschule oder einer anderen staatlich bzw. staatlich anerkannten Fachschule sowie eine zweijährige Tätigkeit als betriebliche Aufsichtsperson (insbesondere als verantwortliche Person im Sinne des § 58 BBergG) oder eine gleichwertige schulische Ausbildung und eine gleichwertige Tätigkeit nachweisen kann. In Zweifelsfällen entscheidet über die Gleichwertigkeit der schulischen Voraussetzungen bzw. der betrieblichen Tätigkeiten das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie in Clausthal-Zellerfeld.

Inhalte:

  • Ingenieurmathematik
  • Chemie / Werkstoffkunde
  • Technische Grundlagen
  • Projektmanagement
  • Personalmanagement
  • Unternehmensführung
  • Betriebliches Controlling
  • Betriebswirtschaft
  • Informationstechnik
  • Arbeitssicherheit – Gesetzliche Grundlagen
  • Qualitäts- und Umweltmanagement
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Business English
  • Personal- und Arbeitswirtschaft
  • Anwendungsbezogene Fachtechniken
  • Ingenieurarbeit

Mit der bestandenen Prüfung des Lehrgangs ist der Teilnehmer berechtigt, gemäß Niedersächsischem Ingenieurgesetz (NIngG) § 1 Abs. 1 Satz 2c  vom 12.07.2007 die Berufsbezeichnung  „Ingenieur“ allein oder in Wortverbindungen zu führen.  

Ausbildungsdauer:

10 Monate
Der Unterricht der Oberklasse erfolgt in 3 Modulen mit jeweils etwa 3 Monaten Unterricht. Es gelten nicht die Ferien des Landes Niedersachsen.

Abschlussprüfung:

Abschlussprüfung durch das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, Clausthal-Zellerfeld